Warum nicht versiegeln ?

Die derzeit noch von der Mehrheit aus SPD und Freien Bürgern im Stadtrat und auch vom Bürgermeister verfolgte erneute „Deckel drauf und gut – Strategie“ würde Gernsbacher Bürgern für 1000 Jahre das Leben neben und auf einer Giftmülldeponie aufzwingen. Wer kann heute schon mit Gewissheit sagen, dass es nicht doch zu wie auch immer gearteten Austragungen von Quecksilber, Arsen und organischen Giften kommen könnte.

Die einzig erfolgversprechende Strategie kann nur sein: Aushub der Gifterde und Ablagerung in dafür extra hergerichteten Vorrichtungen, die in genügender Anzahl in Deutschland verfügbar sind.

Eine solche Strategie würde die zukünftige Nutzung des Bereiches, was eigentlich ein Filetstück Gernsbacher Grund und Bodens darstellt, nicht auf die derzeit geplante Versiegelung und 2 weitere gigantische Discounter-Läden mit vielen kahlen Parkplätzen beschränken.

Helfen Sie mit, Stadtrat und Bürgermeister zu einer Abkehr von der bisherigen Politik zu bewegen, die unseres Erachtens eine zu hohe Gefahr für Leib und Leben der Gernsbacher Bevölkerung darstellt.  Falls dies nicht über eine offene Diskussion ermöglicht werden kann, bitten wir Sie schon jetzt, ein zukünftiges Bürgerbegehren bzw. einen Bürgerentscheid zu unterstützen.